Priesterweihe

Taufe Beichte Eucharistie Firmung Ehe Priesterweihe Krankensalbung
Taufe Beichte Eucharistie Firmung Ehe Priesterweihe Krankensalbung


Die Priesterweihe - Dienst für die Liebe

Das Sakrament der Weihe gliedert sich in die Diakonats-, Priester- und Bischofsweihe. Es ist getauften katholischen Männern vorbehalten.

Nach langer Vorbereitung wird es im Rahmen einer Eucharistiefeier gespendet. In Zentrum der Weiheliturgie steht die stille Handauflegung durch den Bischof und das Weihegebet. Anschließend folgen je nach Weihestufe verschiedene ausdeutende Riten wie z.B. im Falle der Priesterweihe das Anlegen des Messgewandes, die Salbung der Hände mit Chrisam, sowie die Überreichung von Opferschale und Kelch für die Feier der Heiligen Messe. 

Das Sakrament der Priesterweihe


Geweihte Amtsträger sind Diener, die im Leben der Kirche eine unersetzliche Rolle spielen. Nicht aus eigener Kraft oder eigenem Vermögen, sondern allein aufgrund der Weihe können sie nämlich dem Volk Gottes die Sakramente spenden und für die Menschen das Angebot der Liebe und Gnade Gottes Gegenwart werden lassen. 


Priester zu werden ist heutzutage alles andere als selbstverständlich. Und dennoch hat die Schönheit des Dienstes zur größeren Ehre Gottes und zum Heil der Menschen nichts von seiner Faszination und Größe verloren.

Weitere Infos unter: http://www.berufe-der-kirche-muenster.de/

Termine Priesterweihe:  www.bistummuenster.de/ oder: http://kirchensite.de/ 

Termin der Priesterweihe im Bistum Münster immer Pfingstsonntag um 14:30 Uhr.

Zusätzliche Informationen