Ehe

Taufe Beichte Eucharistie Firmung Ehe Priesterweihe Krankensalbung
Taufe Beichte Eucharistie Firmung Ehe Priesterweihe Krankensalbung


Die Ehe - Ein Bund für's Leben !?

Weil unser Gott ein dreifaltiger Gott ist, der mit sich selbst in Beziehung lebt, hat er auch uns Menschen als Wesen geschaffen, die nicht ohne Beziehungen leben können. Eine besondere Beziehung ist die zwischen Mann und Frau: die Ehe. Bei ihr ist Gott sozusagen „der Dritte im Bunde“, denn er selbst ist die Liebe, durch die Mann und Frau miteinander verbunden sind. Sich zu trauen, basiert auf dem Vertrauen zu Gott. Im Sakrament der Ehe wird sichtbar: So wie die Partner sich immer wieder umwerben und sich lieben, so umwirbt Gott uns, so liebt Gott die Menschen. Und das gilt auch, wenn die eigene Liebe an Grenzen stößt. Gottes Ja zu den Menschen gilt auch dann, wenn das Ja zum Partner schwerfällt. Und das Vertrauen zu Gottes bedingungslosem Ja macht zugleich Mut, immer wieder Ja zum Partner zu sagen.

Das Sakrament der EheDie meisten Ehepaare haben aus tiefster Überzeugung versprochen: „Wir wollen zusammenbleiben, bis der Tod uns scheidet.“ Aber dann hat man sich nicht von Idealbildern lösen können, von Vorbildern aus der eigenen Geschichte, aus Filmen oder der Literatur. Dann hat man es nicht geschafft, Verliebtheit in Liebe und Treue zu verwandeln; daher kommt es auch immer wieder vor, dass Ehen schließlich auseinandergehen. Nach vielen Verletzungen ist eine Trennung oft unumgänglich.

 

Eine Scheidung ist nach katholischem Eheverständnis allerdings nicht möglich, da die Ehe ein Abbild des Liebesbundes Gottes mit den Menschen ist. Dieser Liebesbund Gottes aber ist unauflöslich.

Folgende Unterlagen werden benötigt:  
Geburtsurkunden, Taufscheine. Weiterhin benötigen wir Dokumente über Vorehen, egal ob zivil oder kirchlich, über evtl. Austritte aus der katholischen Kirche, Konversionen, Wiederaufnahmen.

Trauzeiten in allen Kirchen der Gemeinde: 
Samstag 13:30 oder 14:00 Uhr oder auf Anfrage

 

Zusätzliche Informationen